Permalink

0

Kredite für Gründer 45+

Foto: Kristina Stivali

Laut einer Studie der KfW waren 2014 ein Drittel aller Gründer 45 Jahre und älter.
Im Empfehlungskatalog „Senior Entrepreneurship“ 2015 des RKW Kompetenzzentrums heißt es zum Thema Kredite:

Ab 45 wird’s schwierig, ab 50 fast unmöglich, danach (fast) aussichtslos.

Das wollte ich genauer wissen und habe Thomas Kuhnt dazu befragt, mit dem ich bei der Unternehmensberatung in Sachen Finanzierung für Gründer zusammen arbeite. Er ist seit 2003 als Unternehmens- und Finanzberater in Berlin tätig.
Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

0

Buch-Rezension: Mach Dich selbständig!

Mach dich selbststaendig von Brigitte Windt

Das Buch „Mach Dich selbständig!“ von Brigitte Windt ist ein Praxishandbuch für Gründerinnen und Karrierefrauen, das man nicht nebenbei lesen kann. Denn es steckt voller Ideen und lädt zum Ausprobieren ein.

Erfolg ist das, was folgt.

– ist eine Kernaussage des Buches. Gemeint ist: Wenn man etwas möchte, muss man sich auf den Weg machen. Der erste Schritt zählt. Ihm folgen viele andere, die dann Veränderung und auch Erfolg bewirken. Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

0

Der Kunde ist mein bester Berater – Interview mit Maik Pfingsten

Maik Pfingsten

Zehn Gründer haben uns 2015 unsere Fragen in der Blogreihe „Von der Idee zum Geschäftsmodell“ beantwortet und uns von ihren Erfahrungen berichtet. Einleitend hat die Ideenretterin Sabine Stengel aus ihrer Sicht erzählt, worauf es ankommt.

Abschließend habe ich mit Maik Pfingsten gesprochen, der in seinem Podcast Lifestyle:Entrepreneur regelmäßig Tipps gibt, wie man sein Business als Solopreneur gut entwickeln kann. Maik ist Systemingenieur und beschreibt sich selbst als Serial Entrepreneur, Troubleshooter, Vater von drei Kindern, Unternehmer mit Leidenschaft.

Maik spricht in seinem Podcast sowohl über Dinge, die in seinen Unternehmen funktioniert, aber auch über die, die nicht funktioniert haben. Das wirkt glaubwürdig. Gleichzeitig sind seine Tipps motivierend und gut umsetzbar. Hören Sie einfach mal rein! Lesen Sie aber zuerst unser Interview:) Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

2

Von der Idee zum Geschäftsmodell: meeet

Frank Spandl, (c) Foto: Tobias Wille

Berlin ist nicht nur die Stadt der Startups sondern auch die der Co-Working-Spaces. Hier finden Gründer unkompliziert einen Platz zum arbeiten und zusätzlich ein Netzwerk mit Gleichgesinnten.
 
Ein besonders sympathisches Co-Working-Angebot meeet, das es seit dem 11. September 2015 in Berlin gleich 2 Mal gibt: einmal in Charlottenburg und einmal in Mitte. Bei meeet finden Trainer, Coaches und Berater ihr Netzwerk. Wir haben uns mit Gründer Frank Spandl über meeet unterhalten und warum er meeet gründen musste. Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

0

Seniorpreneure: Gründung 45+

Seniorpreneurin Saigon; (c) Foto: Nadja Bungard

Männlich, gut ausgebildet, maximal 30 Jahre – unser Bild vom typischen Unternehmensgründer stimmt nur zum Teil. Denn die Zahlen in Deutschland sprechen eine andere Sprache.

Ein Drittel aller Gründer waren 2014 laut einer KfW-Studie 45 Jahre und älter. Bei den bereits gegründeten Unternehmen liegt das Durchschnittsalter der Unternehmer sogar bei 51 Jahren. Ein gutes Stück der Startup-Szene in Deutschland wird also von sogenannten Senior Entrepreneuren geprägt. Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

0

Von der Idee zum Geschäftsmodell: ShoeVita

Gründerinnen Katharina Engelhardt & Gabriele Sosnitzij (ShoeVita)

Das Klischee besagt, dass Frauen nie genug Schuhe haben können. Katherina Engelhard und Gabriele Sosnizkij sehen das anders:

Frauen bekommen nie die richtigen Schuhe.

Deshalb haben die beiden Frankfurterinnen ShoeVita gegründet. Hier kann frau sich ihren Schuh nach Herzenslust online designen.
 
Die Gründerinnen kennen sich vom Studium. Nach einigen Jahren getrennter Wege in internationalen Konzernen und bei einem großen deutschen Modefilialisten, waren beide am gleichen Punkt: Endlich selbst Unternehmerin sein und sich der eigenen Geschäftsidee widmen. Wir haben sie dazu befragt, wie sie ihre Idee entwickelt haben und welche Hürden es zu nehmen gab. Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

2

Schüler lernen gründen

Logo von BOB

Wenn Schüler über ihren Berufswunsch nachdenken, ist das Thema Unternehmensgründung noch viel zu wenig präsent. Laut Statistik sind die meisten Gründer (31,4 %) zwischen 25 und 34 Jahren alt, unter den 18 bis 24 jährigen sind es gerade 12,3 Prozent. Es gibt jedoch verschiedene Angebote für Schüler.

Ein Angebot ist die „Lernwerkstatt für Unternehmensgründung“ in Berlin. Die Synergie GmbH bietet seit 2014 als Projektträger der Initiative BOB – Berufsorientierung und Bewerbung ein speziell entwickeltes mehrtägiges Modul für Schüler von Oberstufenzentren (OSZ) an. Teilnehmer sind vor allem die Meister- und Technikerklassen, die sich oft nach der Ausbildung selbstständig machen. Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Permalink

0

Von der Idee zum Geschäftsmodell: Backflasch

(c) Backflasch

Sylvie Assig meint: „Jedem Platz sein Plätzchen“. Seit 2012 bietet sie für 10 verschiedene Plätze in Berlin die passende Backmischung kunstvoll im Glas geschichtet an – ein perfektes Geschenk für Backfreunde und Berlin-Begeisterte. Heraus kommen dann „Plätzchen der Luftbrücke“, „Potsdamer Plätzchen“ oder „Oberbäumchen“.

Ihre Firma Backflasch stellt die Zutaten in Handarbeit und mit Unterstützung der Lichtenberger Werkstatt für Behinderte gGmbH zusammen.

Zu haben sind die Backflaschen im Onlineshop sowie auf verschiedenen Berliner Märkten und in einigen Berliner Läden. Wir haben uns mit Sylvie unterhalten, wie sie aus ihrer Idee ein Geschäftsmodell entwickelt hat. Zum Gespräch gab es fertige, frisch gebackene Plätzchen. Lecker! Weiterlesen →

facebooktwittergoogle_plusmail
Abonnieren Sie meinen Newsletter

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Einmal im Monat erhalten Sie Informationen für Existenzgründer.

Vielen Dank! Sie erhalten eine E-Mail zur Bestätigung.